Beiträge (RSS)
 

Start in Sapporo

Das erste Konzert unserer Asien-Tournee führte uns nach Sapporo. Hier gastierte das Gewandhausorchester das erste Mal im Jahr 1987 unter Kurt Masur. Es folgten fünf weitere Konzerte, darunter drei mit dem Thomanerchor (2000, 2004 und 2008) sowie zwei unter Herbert Blomstedt (2002 und 2005). Mit Ausnahme des ersten Gastspiels fanden alle Konzerte in der 1997 eröffneten Sapporo Concert Hall statt, in der wir auch auf dieser Tournee wieder gastiert haben. Orchester und Location sind sich also bestens vertraut und so haben wir uns mit unseren Uraufführungswerken – Mendelssohns Violinkonzert und Anton Bruckners 7. Sinfonie – in Sapporo doch glatt wie zuhause gefühlt. Solist des Violinkonzerts war Leonidas Kakaos.

Am Ende des Konzerts, als das Orchester schon fast ganz abgegangen war, wurde Herbert Blomstedt vom jubelnden Publikum noch einmal alleine auf die Bühne gerufen – ein bewegender Moment des Abends!

Kitara, der Beiname der Konzerthalle, bezieht sich übrigens auf das altgriechische Saiteninstrument „Kithara“, dessen zitterähnliche Form stark an das Innere des Konzertsaals erinnert. Kita, das japanische Wort für „Norden“, verweist außerdem auf die geografische Lage Sapporos auf der nördlichsten der vier japanischen Hauptinseln, Hokkaidō.

Autor:

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...