Beiträge (RSS)
 

„Taschenkonzert“ in der Deutschen Schule


Anna Garzuly (Flöte), Lydia Dobler (Violine), Immo Schaar (Bratsche) und Hendrik Zwiener (Violoncello) machen sich am 8. März um 8 Uhr auf, um ein Tschenkonzert in der Deutschen Schule Seoul, International zu geben. Es ist ein Angebot der Musikvermittlungsabteilung des Gewandhauses, die auch auf Tourneen bei entsprechenden Abnehmern anbietet, Musikerinnen und Musiker des Gewandhausorchesters auf diese Weise zu präsentieren und Kindern die Profis und ihre Musik näher zu bringen.
Nach Seoul wurde das reisetaugliche Format „Taschenkonzert“ mitgebracht (passt in jede Reisetasche): ein knapp halbstündiges moderiertes Konzert mit anschließender Möglichkeit, die MusikerInnen „zu löchern“. Die Moderation übernehmen die Akteure selbst.

In der „DSS“ werden sie herzlich begrüßt von der Schulleiterin Monika Schmidt. Die Deutsche Schule in Seoul ist eine internationale deutsch-englischsprachige Schule mit entsprechendem internationalem Abitur-Abschluss.
Nach dem Einspielen und einer Tasse Kaffee in der Bibliothek gehts in den Musikraum.

Dort werden die Musiker/innen freudig erwartet – und passend zur Karnevalszeit ist auch in der Deutschen Schule „Ausnahmezustand“.
Für die vielen wilden „Tiere“, die im Publikum sitzen, hat das Quartett neben einem Mozart-Stück auch eine Transkription von Teilen aus Saint-Saens „Karneval der Tiere“ mitgebracht: Die Voliére und den Schwan. Letzterer wird im Übrigen recht schnell erraten: Musik wird an der Deutschen Schule bis in die Oberstufe als Pflichtfach unterrichtet.

Nach dem Konzert gibt´s jede Menge Fragen, ein Gruppenbild und es verwandeln sich die wilden Tiere in – früh übt sich – Jäger: Autogrammjäger.

Autor:

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...