Beiträge (RSS)
 

Archiv für die Kategorie „01-09-2012, London“

Mendelssohn bei den Proms

Samstag, 1. September 2012

Wir sind wieder bei den Proms in London – ein absolutes Highlight der Tournee. Die Konzerte finden in der Royal Albert Hall statt. Die Halle wurde zu Ehren von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, dem Gemahl von Königin Viktoria, 1871 eingeweiht und zählt zu den beeindruckendsten Veranstaltungshäusern überhaupt. Gut 8000 Besucher fasst der Saal für Konzertaufführungen. Seit der Eröffnung pflegt die Queen mit der Royal Family durch einen seperaten Eingang die Halle zu betreten. Dieser Eingang ist unauffällig und unterscheidet sich nicht von den anderen. Man erkennt allerdings an den Stufen Teppichklemmen, die nur dort zu finden sind und den roten Teppich fixieren, wenn die Queen eine Veranstaltung besucht. Dann wird sie durch eine besondere Einfahrt bis zum Eingang gefahren, der die Royals direkt zur königlichen Logo führt.

Während der Proms wird die Büste des Begründers dieses Festivals – Henry Wood – auf der Bühne aufgestellt. Er wacht so über den Verlauf der Konzerte. Draußen sind während dieser Zeit zahlreiche Übertragungswagen geparkt, die dafür sorgen, dass jedes Konzert auf BBC3 live gesendet werden kann. Also, das zweite Konzert mit Mahler 6 gibt es morgen live im Radio zu hören!

 

Heute ist unser Mendelssohn-Programm an der Reihe. Wir erreichen die Halle, während der berühmte Organist Cameron Carpenter noch im Saal “orgelt”. Nach dem Konzert erwischen wir ihn vor seiner Gaderobe. Dann ist die Bühne endlich umgebaut und die Anspielprobe mit Nikolaj Znaider beginnt.

Der Saal war bis auf den letzten Platz ausverkauft und man kann sich nur wundern, wie ruhig das Publikum während des gesamten Konzerts war – ähnlich wie in Helsinki war eine wunderbar gespannte Stille zu spüren. Mendelssohn wurde von den Besuchern begeistert aufgenommen, das bewies in traditioneller Weise das laute, archaische Stampfen auf den Boden. Nikolaj Znaider brachte nach langem Applaus ein schönes Bach-Solo. Und der Jubel nach der 5. Sinfonie machte eine Orchesterzugabe unerlässlich. Nach dem Konzert gratulierte Sir John Eliot Gardiner Maestro Chailly zum erfolgreichen Konzert.

Autor: