Beiträge (RSS)
 

Archiv für die Kategorie „11-01-2011, Paris-London“

Adorable London

Mittwoch, 2. November 2011

So, wir sind wieder in London. Die letzte Etappe auf unserer Tour! Das übliche Prozedere beim Transfer von Paris (Warten, Passkontrolle, Gepäckröntgen, der Kampf um einen Platz für die Koffer) konnte man verschieden ertragen. Nette Gespräche mit Kollegen oder Mitreisenden, wie oben auf dem Foto mit Herrn Dr. Creuzburg, Vorsitzender des Fördervereins des Gewandhauses, oder ein schönes Buch waren zwei Möglichkeiten. London empfing uns dann hinreißend mit Sonnenschein und der üblichen Geschäftigkeit seiner Bürger.

Zum Ausruhen blieb nicht viel Zeit. Zwei Stunden nach Ankunft im Hotel fuhren wir ins Barbican Centre, unser Home, unsere Residenz, um für das Konzert am Abend zu proben. Nur einige Passagen wurden justiert – den Stoff haben wir ja nun drauf.

Vor dem Konzert begegneten sich Partner und Sponsoren des Barbicans bei einem Empfang. Gewandhausdirektor Prof. Andreas Schulz war eingeladen und kam mit vielen der Gäste ins Gespräch. Das ist natürlich etwas außergewöhnliches für die Gäste: dem Gewandhausdirektor, den es ja als Titel und Funktion nur einmal auf der Welt gibt, mal die Hand zu schütteln.

Das Konzert mit der Londoner Uraufführung “Grand Barcarolle” von Colin Matthews und Beethoven 3 und 8 wurde, wie wir es hier fast schon gewöhnt sind, bereits zur Pause mit einem heftigen Applausregen gewürdigt. Nach B. 3 brach dann ein Jubel los, der fast unheimlich war – Standing Ovations, Bravi, Vorhänge…  Was für ein Tag: sehr anstrengend aber reich belohnt – res severa verum gaudium.

Autor: