Beiträge (RSS)
 

Archiv für die Kategorie „10-21-2011, Wien“

Krönender Abschluss

Samstag, 22. Oktober 2011


Der Aufenthalt in Wien ging zuende mit der Aufführung der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Davor erklang das neue Werk von Friedrich Cerha, der nach der Aufführung mit seiner Gattin im Dirigentenzimmer mit Riccardo Chailly über die Aufführung redet.

Wie sich Riccardo Chailly bei dieser Sinfonie verausgabt,  ins Herausarbeiten seiner Klangvorstellungen hinein kniet und alle BEteiligten zu Höchstleistungen anspornt ist an dem kleinen Film gut zu erkennen.
Beethovens 9. im Musikverein (klicken auf diesen und den folgenden Link, um das Video zu sehen)

Das Publikum in Wien überschüttete den Wiener Singverein und die Solisten für diese sagenhafte Leistung mit lang anhaltendem Applaus und lauten Bravorufen. Vor allem Chailly und das Gewandhausorchester wurden mit Nachdruck bejubelt. Den teilweise nicht ganz so freundlichenen Rezensionen der vorhangegangenen Konzerte zum Trotz hat an diesem Abend das Publikum seinen Favoriten gewählt: Beethoven in der Interpretation von Riccardo Chailly mit dem Gewandhausorchester.

Autor:

Kein Abschluss ohne Warten

Freitag, 21. Oktober 2011


Der Musikverein ist ein prächtiges Gebäude mit großer Tradition. Es hat Muskgeschichte geschrieben und es ist ein Ritterschlag hier auftreten zu dürfen. Das sich die Erbauer und Betreiber des Saales dieser Stellung schon zur Bauzeit des Saales bewusst waren, zeigt sich am schönsten an der prächtigen Architektur, die den ganzen Stolz der Wiener Bürger auf ihren Musikverein wiederspiegelt. Die Verbundenheit der Bürger zu dieser Institution ist bis heute ungebrochen: das Haus wird bis heute nahezu ohne öffentliche Subventionen betrieben und fast ausschließlich von Eintrittsgeldern, Vermietungen, Förderern, Mäzenen und Sponsoren finanziert.

Dass das Abschlusskonzert des Wien-Aufefnthaltes zu einem Triumph würde, davon wissen die wartenden Musiker in jenem Augenblick noch nichts, in dem sie auf den Auftritt warten.

Autor:

Gipfeltreffen im Musikverein

Freitag, 21. Oktober 2011


Am 21. Oktober 2010 wurde im Musikverein – im Gläsernen Saal, der vor Kurzem erst unter den Goldenen Saal gebaut wurde – zu einr Buchpräsentation geladen. Im Jahr 2012 feiert die Gesellschaft der Musikfreunde in Wien ihren 200. Geburtstag. Der Musikverein schreibt über das Buch: “Das sind 200 Jahre Musikgeschichte vom Feinsten – ein singuläres Kompendium legendärer Ereignisse, großer Namen, prägender Figuren, magischer Momente! Nach einer Idee von Evi Angyan hat sich Michaela Schlögl, die Autorin des Buches, flanierend, betrachtend, schreibend auf den Weg gemacht. So entstand ein historischer Spaziergang, reich bebildert und grafisch brillant eingefangen. (http://www.musikverein.at/aktuelles.asp?idx=503)

Zur Präsentation des neuen Bildbandes war natürlich auch Riccardo Chailly geladen und – Nicolaus Harnoncourt. Die beiden begneten sich am Rande der Veranstaltung, bevor der Gewandhauskapellmeister zur Anspielprobe weg musste. Zuvor gab er noch ein kurzes TV-Interview zum Thema “Was bedeutet Ihnen der Musikverein”.

Die Ehepaare Angyan und Chailly plaudern vor Beginn der Buchpräsentation “überkreuz” miteinander. Im Hintergrund ist auch Gewandhausdirektor Andreas Schulz zu sehen.

Autor: