Beiträge (RSS)
 

Archiv für die Kategorie „22-10-2012, Paris“

Künstlergarderobe

Dienstag, 23. Oktober 2012

Nach dem Konzert drängelten sich jede Menge Menschen vor der Garderobe von Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly.
Immer wieder fragt sich der Blogger, wie es diesen Fans gelingt, an den sonst so massiven Kontrollen vorbei (siehe den Eintrag zum Thema “Namensschilder”) in den Hinterbühnenbereich gelangen.
ZUm Besuch gealden waren jedenfalls die Vertreter von Porsche, Herr Edig und Herr Dau, die von Gewandhausdirektor Schulz zur Garderobe geracht worden waren, sowie Maestro Masur, die alle Herrn Chailly ihre Aufwartung machen wollten.
Am Ende gab´s dann noch einen Preis, nämlich den “Orphée d´Or”, der vor einiger Zeit bereits für die Gesanteinspielung Beethovenscher Sinfonien mit dem Gewandhausorchester bereits verliehen, aber bislang nicht ausgehändigt worden war.

Autor:

Applaus! Applaus!

Dienstag, 23. Oktober 2012

Das Pariser Publikum hat sich auch an diesem Abend begeistern lassen, wie es wohl nur Gastorchestern in einer Stadt möglich ist.
Entsprechend groß waren der Applaus in der Pause und nach der Sinfonie von Rachmaninow für Lynn Harrell und Riccardo Chailly, der zu Recht (nicht nur) die Holzbläser-Gruppe gesondert aufstehen ließ, um den Applaus entgegen zu nehmen.


Autor:

Berühmte Gäste

Dienstag, 23. Oktober 2012

In Paris haben sich zum Konzert des Gewandhausorchesters namhafte Gäste eingefunden. Plötzlich und überraschend hat der Blogger Kurt Masur im Publikum entdeckt – direkt in der Reihe vor ihm.
Nicht so überraschend, aber umso mehr willkommen war Thomas Edig, Vize-Vorstandschef der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG. Das Unternehmen, einer der Hauptsponsoren des Gewandhauses, hat an diesem Abend zum ersten Mal eine Veranstaltung gemeinsam mit dem Gewandhaus im Ausland durch geführt.

Im Windschatten des Konzerts hat die Pariser Porsche-Niederlassung wichtige Kunden zum geselligen Miteinander in die Salle Pleyel eingeladen, wo sich die Porsche-ianer mit dem Partnerunternehmen “Gewandhaus” in einem guten Licht präsentieren und in angenehmer Athmosphäre ihre Kunden empfangen können.
Neben Thomas Edig war Christian Dau vor Ort und auch Gewandhausdirektror Andreas Schulz hat die Gäste des Sponsor-Partners in der Pause begrüßt.

Autor:

Salle Pleyel, Probensituation

Dienstag, 23. Oktober 2012

Der Gewandhauskapellmeister probt mit dem Orchester vor dem ersten Tourneekonzert noch einmal intensiv alle kritischen Stellen der Stücke.

Musikerinnen und Musiker und auch der Solist entspannt aber konzentriert bei der Sache

Autor:

Paris – Auftaktkonzert, Vorbereitungen

Dienstag, 23. Oktober 2012

Die Salle Pleyel, ein Bau aus dem frühen 20. Jahrhundet liegt in einem belebten Stadtteil. Entsprechend eng geht es in den Straßen zu.
Alle Beteiligten des Konzerts müssen sich mit Anhängern ausstatten, damit man an keiner Stelle aufgehalten wird. Überraschend passende farbliche Übereinstimmung von Hemd und Namensschild (mit dem Werbemotiv der aktuellen Saison 12/13 der Salle Pleyel).

Im Inneren geht es auch eng zu und die drei Orchesterwarte haben alle Hände voll zu tun, die wertvolle Fracht ohne Schaden auf die Bühne zu bekommen.
Die Bühnentür ist nach dem Aufbau nicht mehr nutzbar, da die Podeste für die Bläsergruppen hochgefahren werden.

Die Instrumentenkisten wurden ins Dunkle eines ungenutzen Saales verschoben, die Frackkisten stehen dagegen grell erleuchtet in den unwirtlichen Garderoben und das Runde muss ins Eckige – aber das stammt aus einem anderen Spiel (Transportrahmen für Podeste).

Autor: