Beiträge (RSS)
 

Archiv für die Kategorie „03-12-2011, Taipei“

Den Opfern der Katastrophe gewidmet

Samstag, 12. März 2011

Das Gewandhausorchester, Riccardo Chailly und Leonidas Kavakos widmeten das heutige Konzert in Taipei den Opfern, die seit gestern durch die heftigen Erdstöße und die darauffolgende Flutwelle in Japan zu beklagen sind.

Noch vor einer Woche, vom 2.-6. März 2011, hielt sich das Orchester in Tokio auf und hat dort zwei erfolgreiche Konzerte gegeben.
„Die räumliche und zeitliche Nähe der Katastrophe hat uns überaus erschrocken und betroffen gemacht“, sagt Gewandhausdirektor Andreas Schulz. „Nicht nur auf professioneller Ebene ist das Orchester durch seine langjährige Konzerttätigkeit eng mit Japan verbunden. Auch gibt es zahllose persönliche Verbindungen in den fernöstlichen Staat, die das allgemeine Entsetzen über die hohen Opferzahlen und das Ausmaß der Verwüstung noch vertiefen.“

Auch im Namen von Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly und dem Violinisten Leonidas Kavakos widmeten das Gewandhausorchester daher den heutigen Konzertabend den Opfern der Naturkatastrophe. Auf dem Programm standen Anton Bruckners 8. Sinfonie. Es war das zweite Konzert des Orchesters in Taiwan. Die Insel wurde zumindest von den Auswirkungen des Erdbebens glücklicherweise verschont.

Seit genau 50 Jahren gastiert das Gewandhausorchester in Asien. Franz Konwitschny leitete am 13. April 1961 das erste Konzert in Osaka, dem 14 weitere Auftritte dortselbst sowie in Tokyo, Yawata, Nagoya und Koriyama folgten. Über 170 Konzerte hat das Orchester bislang in Japan gegeben.

Am Ende des Abends, der vom Jubel des Publikums geprägt war, stand Gewandhauskapellmeister für die Fans bereit, um CD-Cover und Booklets zu signieren.

Autor: