Beiträge (RSS)
 

Archiv für die Kategorie „27. Februar 2010 New York“

Rezensionen New York

Freitag, 5. März 2010

Die New York Times schreibt in ihrer Ausgabe vom3. März 2010 über den Auftritt des Gewandhausorchesters in der Carnegie Hall: “Mit Anmut durch Beethoven rasend“.

Auch der Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen zeitung hat sich die konzerte in New York angehört. Seinen Eindruck beschreibt er in den Kulturnachrichten der F.A.Z.

Autor:

American Friends of the LGO

Sonntag, 28. Februar 2010

In New York wurde der amerikanische Freundeskreis des Gewandhausorchesters endgültig offiziell präsentiert (American Freinds of the Leipzige Gewandhaus Orchestra).
Mit dabei der Deutsche Botschafter aus Washington Klaus Scharioth, der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig Burkhard Jung, Generalbundesanwältin Monika Harms sowie die  Juristen Gerhard Wegen von Gleiss Lutz in Stuttgart;  Jeffrey B. Samuels von Paul, Weiss und Peter Brown from Baker Hostetler, die die  juristischen Angelegenheiten der Gründung geregelt haben und den Vorstand des Frendeskreises bilden.
Außerdem auf dem Gruppenfoto: Dr. Creuzburg, Vorstandsvorsitzender des deutschen Freundeskreises des GWO, Sven Oehme, der das amerikanische Freundeskreis-Büro leiten wird und die Gewandhausorchestervorstände Heiner Stolle und Peter Borck.sowie Gewandhausdirektor Andreas Schulz.


Der feierliche Empfang anlässlich der Gründung fand vor dem Auftritt des Gewandhausorchesters in der Carnegie Hall statt.
Überraschend besuchte Kurt Masur das Konzert und besuchte danach auch den Empfang beim Deutschen Generalkonsul in NY, Horst Freitag. Dieser begrüßte die Gäste in seiner Residenz mit einer unterhaltsamen kurzen Ansprache und erfand den ersten Merchandising-Artikel der “American Friends”, den er Gewandhauskapellmeister Chailly, Kurt Masur und Gewandhausdirektor Andreas Schulz überreichte.

Autor:

8. Konzert

Sonntag, 28. Februar 2010

Die Erwartungen an Konzerte und deren Akteure in der Carnegie Hall in New York sind nahezu unerfüllbar hoch. Die Nervosität ist mit Händen zu greifen. Die Halle, in der alle Orchester, Dirigenten, Jazz-Größen und Instrumentalsolisten ein und ausgegangen sind, die einem einfallen, ist ein Mythos in der Welt der Musik. Hinzu kommt eine nicht ganz einfache Akustik, die für die Klangbalance heikel ist sowie ein kritisches, kenntnisreiches Publikum.
Beim Auftritt des Gewandhausorchesters ist Dvoráks 9. Sinfonie eine zusätzliche Bürde, da dieses Stück in der Carnegie-Hall uraufgeführt wurde. Ein Autograph der Violinstimme wird in der Halle ausgestellt.

Autor:

Probe Carnegie Hall

Samstag, 27. Februar 2010

Bevor Riccardo Chailly zur P,robe in die Halle gerufen wurde gab er der dpa ein Interview. Der New Yorker dpa Bürochef, Chris Meltzer, sprach persönlich mit dem Gewandhauskapellmeister in dessen Garderobe in der Carnegie Hall.

Autor:

American Friends of the Gewandhaus Orchestra

Montag, 1. Februar 2010

Am 27. Februar 2007 wird um 18 Uhr in der New Yorker Carnegie Hall die Gründung des amerikanischen Freundeskreises “American Friends of the Leipzig Gewandhaus Orchestra” bekannt geegeben.
Gäste sind unter anderem der Deutsche Botschafter in den USA, Klaus Scharioth, der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, der Gewandhausdirektor, Andreas Schulz und andere Persönlickeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur der USA und Deutschlands.
Um die Gründung des amerikanischen Freundeskreises haben sich in besonderem Maße verdient gemacht Frau Prof. Monika Harms, Generalbundesanwältin der Bundesrepublik Deutschland, der Rechtsanwalt Gerhard Wegen von Gleiss Lutz in Stuttgart  sowie Dr. Andreas Creuzburg, Vorsitzender der  “Gesellschaft der Freunde des Gewandhauses“.

Autor: