Beiträge (RSS)
 

Autorenarchiv

Making of Tournee-Film

Samstag, 27. Mai 2017

Ein großes Dankeschön an das Team von twoSYDE media, das uns auf der Tournee begleitet hat. Wir sind schon gespannt auf die Doku über diese Reise. Die ersten filmischen Eindrücke, die wir erhaschen konnten lassen einen tollen Film erwarten!

Und so sahen die Dreharbeiten aus:

Autor:

Wien ist eine große Musikmetropole – Leipzig auch…

Freitag, 26. Mai 2017

…. rief Andreas Nelsons in seiner legeren Ansprache dem amüsierten und begeisterten Wiener Publikum in Erinnerung. Sprachs und dirigierte zum Dank eine kleine Zugabe.

Vielen Dank Wien, für den großartigen Empfang und zwei ausverkaufte Konzerte!


In der Probe deutet Andris Nelsons die Stimmungen an, die erklingen sollen.


Kristine Opolais bezauberte die Konzertbesucher mit ihrer Kunst und bei der Signierstunde. Gundel Jannemann-Fischer ist in der Sinfonie “Aus der neuen Welt” mit ihrem sagenhaften Englischhorn-Solo der Star des zweiten Teils. Gelöst plaudert Andris Nelsons mit dem Publikum, um die Zugabe anzusagen.

Autor:

Akademisten on Tour

Freitag, 26. Mai 2017

Wir freuen uns, dass auch beim 57. und 58. Wien-Konzert des Gewandhausorchesters Mitglieder der Mendelssohn-Orchesterakademie beteiligt sind: Die Bratschistin Marlene Steg und der Kontrabassist Ronald Vitzthum.

Ronald ist Dresdner und studierte in Wien in der Klasse von Prof. Josef Niederhammer. Vor seinem Klassikstudium verbrachte er 2 Jahre als Jazzstudent an der Hochschule für Musik und Theater und erhielt da unter anderem Kontrabassunterricht bei Peter Schmidt. Seit September 2015 ist er Mitglied in der Mendelssohn-Orchesterakademie. Orchestererfahrung sammelte er u.a. als Substitut im Wiener Staatsopernorchester, bei den Wiener Symphonikern, dem Radio-Symphonieorchester Wien, den Tonkünstlern Niederösterreich und dem Mozarteumorchester Salzburg.
Marlene studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Gunter Teuffel und Andra Darzins. Nach einem Zeitvertrag im Gewandhausorchester ist sie seit September 2016 Akademistin in der Mendelssohn-Orchesterakademie.

Neben den Aufgaben im Gewandhaus, in der Oper Leipzig und in der Thomaskirche sowie Unterricht an der Hochschule für Musik und Theater “Felix mendelssihn Barthold” in Leipzig, gehört auch die Teilnahme an Orchestertourneen.

Autor:

Erfolgreiche Premiere

Freitag, 26. Mai 2017

Läuft!
Anspannung und Konzentration vor dem Auftritt haben sich gelohnt: Das Wiener Publikum feiert Orchester und Dirigent mit lang anhaltendem Applaus und Bravo-Rufen. Im Anschluss hat sich Andris Nelsons noch Zeit für eine Signierstunde genommen.

Autor:

Erstmals mit Andris Nelsons in Wien

Freitag, 26. Mai 2017

Am 25. Mai 2017 startete das erste Wien-Gastspiel unter der Leitung des designierten Gewandhauskapellmeisters Andris Nelsons. Er dirigiert die Konzerte Nummer 57 und 58 auf unserer langen Gastspielliste in Wien.
Das Gewandhausorchester gastierte nämlich zum ersten Mal vor 67 Jahren, im Jahr 1960, in Wien, damals unter Leitung von Franz Konwitschny, der Bach (3. Brandenburgisches Konzert), Beethoven (5. Klavierkonzert), die 1. Sinfonie von Brahms und Wagners Meistersinger-Ouvertüre im Gepäck hatte. Unser letztes Konzert in der Musikmetropole liegt schon wieder zwei Jahre zurück, als Riccardo Chailly Strauss und Mozart dirigierte.

Die Werke, die wir in diesem Jahr im Goldenen Saal des Musikvereins interpretieren, hatten wir noch nicht in Wien dabei. Franz Schuberts 7. Sinfonie h-Moll D 759 »Unvollendete« und Anton Bruckners 4. Sinfonie Es-Dur WAB 104 »Romantische«, die am ersten Abend auf dem Programm stehen, wurden in Wien uraufgeführt. Da hat das Wiener Publikum besonders genau hingehört.

Am 26. Mai 2017 begleiten wir die Sopranistin Kristine Opolais in Arien und Liedern von Bedrich Smetana und Antonín Dvořák. Außerdem dirigiert Andris Nelsons Dvořáks 9. Sinfonie („Aus der neuen Welt“), seine Othello-Ouvertüre op. 93 und die Polonaise aus der Dvořák-Oper »Rusalka« op. 114.

Nach der Ankunft in Wien war gleich eine Anspielprobe angesetzt.

Autor: